Aug 14 2014

Profilbild von Anja

Reiten am Strand – ein weltweites Vergnügen

Abgelegt 15:05 unter Pferdehaltung

Reiterferien am Meer sind ein besonderes Highlight für Pferdefreunde und solche, die auf dem Weg sind es zu werden, denn die eine oder andere Reitstunde muss man natürlich schon absolviert haben, um wirklich mit dem Pferd ins freie Gelände – und dazu gehört eben auch ein Strand – reiten zu dürfen. Dabei gibt es weltweit wunderbare Ziele, die sich für einen Urlaub mit dem eigenen oder einem geliehenen Pferd durchaus anbieten und die eine Garantie für schöne Eindrücke sind, die man nie vergisst.

Reiten am Strand für aktive Genießer

Reiterferien am Meer sind natürlich immer auch Reitferien für Genießer, denn wer sich auf dem Rücken seines Pferdes bereits sicher fühlt, kann hier auf perfekte Art und Weise Sonne und Wind genießen. Aber auch ein Ritt in den Sonnenuntergang gehört sicher für Pferdefreunde zu den Erlebnissen, die sich für immer ins Gedächtnis einprägen.

Reiterferien am Meer für Individualisten

Individualisten werden sich mit ihrem Pferd am Strand garantiert auch wohler fühlen als auf einer festen Reitanlage, wobei es sich aber empfiehlt, gerade bei einem Ausritt in unbekanntes Gelände, immer jemandem Bescheid zu geben, wo man in etwa hin reiten möchte und wann man wieder gedenkt im Stall zu sein. Kommt es zu unerwarteten Zwischenfällen kann so die Suche nach Reiter und Pferd erleichtert werden. Dies gilt vor allem für Kinder und Jugendliche, die noch weniger Reiterfahrung besitzen oder für Pferdefreunde mit einem noch unbekannten Pferd.

Schöne Strände für einen traumhaften Ausritt

Schöne Strände für einen traumhaften Ausritt finden Pferdefreunde grundsätzlich an der Ostsee oder an der Nordsee. Aber auch am Mittelmeer macht das Reiten am Strand viel Spaß, wobei sich hier vor allem die Strände von Italien und Kroatien für den einen oder anderen Ritt anbieten. Wer dabei doch lieber das Reiten am Strand mit einer Fernreise verbinden möchte, kann beispielsweise auch in Amerika am Strand reiten.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben