Sep 25 2014

Profilbild von Anja

Protestpinkeln bei Katzen – was kann man tun?

Abgelegt 16:09 unter Katzenhaltung

Katzen sind im Regelfall sehr saubere Tiere. Wenn Katzen aus Protest pinkeln, können unterschiedliche Gründe dafür verantwortlich sein.

Krankheiten, Markieren oder auch Angst sind mögliche Ursachen für das Protestpinkeln.
Werden Krankheiten der Nieren oder der Blase als mögliche Ursache des Pinkelns ausgeschlossen, sollte schnellst möglich nach dem Grund gesucht und dementsprechend gehandelt werden.

Wenn Katzen bzw. Kater nicht kastriert sind, markieren sie gern ihr Revier. Eine Kastration hilft hier oft, um das Ganze zu stoppen.

Andere Gründe können falsche Katzentoiletten oder zum Beispiel Familienzuwachs sein. Die Katze fühlt sich vernachlässigt und pinkelt aus Protest, um Aufmerksamkeit zu erregen.
Die Stellen der Pinkelattacken sollten in jedem Fall gründlich gereinigt werden. Am besten eignen sich zur Reinigung stark riechende Mittel. Eine zusätzlich aufgestellte Katzentoilette kann ebenfalls helfen. Pinkelt die Katze beispielsweise immer auf die gleiche Stelle, so wird dort einfach die Katzentoilette aufgestellt.
Mit dem Protestpinkeln möchte die Katze darauf aufmerksam machen, dass in ihrer Umgebung Veränderungen stattgefunden haben, oder etwas nicht so läuft, wie es sein sollte. Dies können auch Kleinigkeiten sein, welche dem Besitzer gar nicht direkt bewusst sind. Das Umstellen von Möbeln, eine neue Wohnung, oder ein neuer Partner. Diese Dinge sind für eine Katze oft eine große Veränderung und irritieren das Tier.

Katzen brauchen ihre gewohnte Umgebung und oftmals auch viele Streicheleinheiten. Bei ungewöhnlichem Verhalten des Tieres, sollte möglichst schnell gehandelt und nicht ignoriert werden.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben